Kalender der Kulturen

In den letzten Wochen haben die „Fake News“ auch den Kalender der Kulturen erreicht. Hintergrund ist die Debatte um einen bayerischer Kindergarten, welcher unter Berufung auf den Kalender der Kulturen statt Ostern den St. Patricks-Tag gefeiert hätte. Um direkt klarzustellen: Das ist eine Falschmeldung.

Ebenso falsch ist diese Behauptung der AfD: Zitat: „Kalender der Kulturen sollte nicht das Osterfest verdrängen“ (Jörg König, MdB der AfD). Offensichtlich hat Herr König noch nie einen Blick in den Kalender geworfen. Denn dann wüsste er, dass im Kalender selbstverständlich das Osterfest erläutert wird. Genau wie der St. Patricks Day oder auch der Ramadan und viele, viele weitere Feste der Kulturen und Religionen. Selbst eine einfache Online-Recherche auf dieser Website nach dem Stichwort „Ostern“ hätte ausgereicht.

Noch einmal ganz deutlich:
Das Ziel des Kalenders ist es selbstverständlich nicht, einzelne Kulturen oder Religionen hervorzuheben oder auszublenden. Ganz im Gegenteil: Unser Ziel ist es, durch die Berücksichtigung unterschiedlichster Feiertage Kindern und Jugendlichen sehr früh andere Kulturkreise vorzustellen. Wir gehen fest davon aus, das die Kenntnis anderer Kulturen und Religionen zum friedlichen Zusammenleben beiträgt. Und damit unterscheiden wir uns ganz wesentlich von der AfD.

Viele liebe Grüße vom Team des „Kalender der Kulturen“

Zeljko Cavara – Prof. Dr. Hansjörg Biener – Uli Kievernagel


Der Kalender der Kulturen ist ein speziell für Kinder und Jugendliche konzipierter Schuljahreskalender. Der Kalender erklärt anschaulich und verständlich die wichtigsten Feiertage der verschiedenen Kulturen. Und zusätzlich auch die die wichtigsten Welttage und Feiertage, die für Unterrichtsprojekte genutzt werden können.

Blog – Feiertagsdienst

Songkran: Buddhistisches Neujahrsfest in Thailand

Songkran: Buddhistisches Neujahrsfest in Thailand (13.-15.4.2018) – Am Abend des 12. April werden Häuser und Wohnungen geputzt. Morgens am 13. April opfern die Familien Reis, Früchte und andere Speisen. Anschließend werden am Nachmittag die dortigen Buddha-Figuren „gebadet“, indem sie mit Wasser begossen werden. In vielen Städten werden Buddha-Statuen in einem Umzug durch die Stadt gefahren, um …

Freitag, der 13.

Freitag, der 13. – Wenn Freitag, der 13., ansteht, läuten bei manchen Menschen Alarmglocken. Sie erwarten einen Tag mit Pleiten, Pech und Pannen. Schon im Mittelalter galten sowohl die 13 als auch Freitage als unheilvoll. Beim letzten Abendmahl von Jesus saßen 13 Menschen am Tisch – aber ergibt sich die Zahl nicht automatisch aus Jesus …

Holocaust-Gedenktag

Holocaust-Gedenktag (Jom ha-Schoa) (11.4. abends/12.4.2018) – Der seit 1951 ursprünglich nur in Israel begangene Gedenktag wird mittlerweile auch von jüdischen Gemeinden im Ausland begangen. Zur Eröffnungszeremonie am Vorabend des Jom ha-Schoa werden üblicherweise sechs Fackeln entzündet, die symbolisch für die sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust stehen. Der Morgen beginnt mit Gedenkveranstaltungen in der Gedenkstätte Yad Vashem. …