Beginn des Kaschmir-Konflikts

Kalender der Kulturen | Oktober 2017Heute vor 70 Jahren: Beginn des Kaschmir-Konflikts

Die Unabhängigkeit Indiens und Pakistans 1947 bedeutete noch nicht die Grenzen, die wir heute kennen. Bis heute umstritten ist Kaschmir, um das Indien und Pakistan bereits mehrere Kriege geführt haben.

Am 22. Oktober 1947 begann der erste. Paschtunische Stammeskrieger unter pakistanischem Kommando drangen ohne vorherige Ankündigung im unabhängigen Fürstentum Kaschmir ein. Die Truppen des Maharadschas hatten dem überraschenden Angriff wenig entgegenzusetzen, so dass der Weg in die Hauptstadt Srinagar nach kurzen Gefechten frei war. Teile der vorwiegend muslimischen Armee Kaschmirs waren aus Sympathie für die pakistanischen Freischärler zum Gegner übergelaufen. Der Maharadscha bat Indien um militärischen Beistand. Indien machte aber eine Bedingung: Kaschmirs musste Indien beitreten. Nach der Unterzeichnung der Beitrittserklärung griffen indische Truppen am 27. Oktober in Kaschmir ein. Der Konflikt wurde zum Krieg zwischen Indien und Pakistan, obwohl es von keiner Seite zu einer offenen Kriegserklärung kam.

Die Vereinten Nationen vermittelten einen Waffenstillstand; 1949 wurde Kaschmir offiziell geteilt. Dennoch kam es zwischen beiden Ländern immer wieder zu militärischen Auseinandersetzungen. Auch China hat Anspruch auf die Gebirgsregion erhoben und militärisch durchgesetzt.