Weltbildungstag

Kalender der Kulturen – September 2018Weltbildungstag – Weltweit können etwa 774 Millionen Menschen nicht lesen und schreiben. Fast zwei Drittel von ihnen sind Frauen und Mädchen. Dass jemand nicht lesen und schreiben kann, ist nicht nur ein Problem in armen Ländern. Auch in Deutschland können mehr als sieben Millionen Erwachsene nicht oder nicht ausreichend lesen und schreiben. Mit verschiedenen Aktionen und Programmen will der „Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung“ auf diese Not aufmerksam machen und ermutigen, etwas dagegen zu unternehmen. Informationen findet man bei www.alphabetisierung.de.

Mehr als sieben Mio. Analphabeten auch in Deutschland! Die Zahl stammt aus der als „leo.-Level-One-Studie“ der Universität Hamburg von 2011. Obwohl sie meist zur Schule gegangen sind, können mehr als 14 Prozent aller Erwachsenen zwischen 18 bis 64 wegen begrenzter Lese- und Schreibfähigkeiten nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Sie leben ständig mit der Furcht, mit ihrem Problem ertappt zu werden, und gehören insbesondere ab 50 zu einer Hochrisikogruppe für Arbeitslosigkeit.

Als funktionale Analphabeten gelten Menschen, wenn sie zwar Buchstaben, Wörter und einfache Sätze lesen und schreiben können, aber Mühe haben, zusammenhängende Texte zu lesen und zu verstehen. Der Mehrheit hat Deutsch als Muttersprache (4,4 Mio.), aber oft konnten schon die Eltern nicht ausreichend lesen oder schreiben. Analphabeten im engeren Sinne sind laut der Studie in Deutschland etwa 2,3 Mio. Menschen. Sie können nur einzelne Wörter lesen, verstehen und schreiben – nicht aber ganze Sätze. Rund 300 000 Menschen können nicht einmal ihren Namen richtig schreiben.