Türkischer Jugendtag

Kalender der Kulturen – Mai 2018Türkischer Jugendtag – zur Erinnerung an Atatürks Ankunft in Samsun und Beginn des Befreiungskrieges, an dessen Ende die Gründung der modernen Türkei stand.

Für Armenier, Kurden und andere Minderheiten ist der nationale Feiertag zugleich ein Anlass, an unaufgearbeitete Geschichte und offene Fragen ihrer gesellschaftlichen Teilhabe zu erinnern.

MerkenMerken

Unabhängigkeit Israels

 

Kalender der Kulturen – Mai 2018Vor 70 Jahren: Unabhängigkeit Israels
Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Osmanische Reich zerschlagen. Weite Teile kamen unter britische oder französische Verwaltung gestellt, darunter auch Palästina. Unglücklicherweise hatte England sowohl Arabern als auch Juden einen Staat versprochen. Am 14. Mai 1948 sollte das britische Mandat für Palästina auslaufen. Der 14. war ein Freitag; darum versammelte sich der Jüdische Nationalrat im Stadtmuseum von Tel Aviv noch vor Sonnenuntergang und damit vor Beginn des jüdischen Ruhetags.

Unter einem Porträt des Begründers der zionistischen Bewegung, Theodor Herzl, verkündete David Ben Gurion die Errichtung des Staates Israel, „kraft des natürlichen und historischen Rechts des jüdischen Volkes und aufgrund des Beschlusses der UNO-Vollversammlung“. Elf Minuten später erkannten die Vereinigten Staaten von Amerika durch US-Präsident Harry S. Truman den neuen Staat an, die Sowjetunion folgte am 16. Mai.

Die Ausrufung Israels begann eine neue Epoche in der komplizierten Geschichte des „Heiligen Landes“. Noch in der Gründungsnacht erklärten Ägypten, Saudi-Arabien, Transjordanien, der Libanon, der Irak und Syrien dem neuen Staat den Krieg. Inzwischen wurden zahlreiche weitere Kriege geführt. Deshalb spielt die Armee an diesem Tag eine besondere Rolle: Man besucht die Gedenkstätten der Gefallenen. Es gibt Tage der Offenen Tür auf Militärbasen und Vorführungen der Luftwaffe und Marine.

Der Unabhängigkeitstag ist kein religiöser Feiertag, hat jedoch für Juden und manche Christen eine hohe Bedeutung. In der Wiederherstellung einer nationalen Heimstatt der Juden sehen sie ein Zeichen, dass Gott sein Volk nicht verlassen hat.

MerkenMerken

Heilige Drei Könige / Epiphanias

Kalender der Kulturen | Januar 2018Heilige Drei Könige / Epiphanias – Epiphanias („Erscheinung des Herrn“) ist ein christlicher Feiertag mit vielfältiger Bedeutung. In Deutschland markiert der Tag häufig das Ende der Weihnachtszeit. Epiphanias gilt auch als Fest der Taufe Jesu. Da an dem Tag der Legende nach drei weise Männer nach Bethlehem kamen, um das Jesuskind zu ehren, ist Epiphanias (Erscheinung) auch als Dreikönigstag oder Heilige Drei Könige bekannt.

Von weisen Männern, die dem Kind im Stall von Bethlehem gehuldigt haben, schreibt nur einer der vier biblischen Evangelisten: Matthäus macht keine Angaben über ihre Zahl oder Herkunft; die volkstümliche Tradition hat die Geschichte ausgeschmückt und die Weisen zu Königen gemacht. Die drei Könige wurden zu Symbolen der früher bekannten drei Kontinente, der dritte König hatte nun eine schwarze Hautfarbe.

Als Kaiser Friedrich I. Barbarossa Reliquien der legendären Herrscher 1164 aus Mailand nach Köln brachte, entwickelte sich dort bald ein intensiver Kult, der sich im ganzen Deutschen Reich ausbreitete. Durch die volkstümliche Verehrung der „heiligen drei Könige“ und wegen der Doppelung mit dem ersten Weihnachtsfest am 25. Dezember trat der Charakter als Christus-Fest in den Hintergrund.

In Deutschland hat man den Epiphaniasspielen einen neuen Sinn gegeben: In der Zeit um den Dreikönigstag (6. Januar) ziehen Sternsinger von Haus zu Haus und sammeln für die Kinder in der armen Welt. Als Zeichen des Segens hinterlassen sie die Buchstaben CMB und die Jahreszahl. Caspar, Melchior und Balthasar waren angeblich die Namen der drei Könige, doch ist das CMB nicht nur ihr Namenskürzel, sondern steht für „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus). Seit 1959 wurden nach Angaben des Kindermissionswerks, das die Aktion organisiert, rund 700 Millionen Euro gesammelt.

MerkenMerken

Zweiter Weihnachtstag

Kalender der Kulturen | Dezember 2017Zweiter Weihnachtstag – Der 26. Dezember ist das Fest des Heiligen Stephan und als 2. Weihnachtstag in Deutschland wie auch in anderen Ländern Europas ein gesetzlicher Feiertag. An diesem Tag werden vielerlei Bräuche der unterschiedlichsten Arten praktiziert die je nach Region sehr verschieden sein können. Gewöhnlich ist es von Haus zu Haus zu ziehen, jedoch oft aus äußerst unterschiedlichen Gründen. Beispielsweise ist es Tradition, dass Kinder an den Haustüren klopfen um kleine Gaben einzusammeln und im Gegenzug Sprüchlein aufsagen.

Erster Weihnachtstag

Kalender der Kulturen | Dezember 2017Erster Weihnachtstag  – Am 25. Dezember eines jeden Jahrs wird die Geburt Jesu gefeiert. Dies ist der Hauptfesttag von Weihnachten und besser bekannt als der 1. Weihnachtsfeiertag. Durch die Reform von Martin Luther beginnen die Weihnachtsfeiertage mit dem heiligen Abend bereits am 24. Dezember. Der erste Weihnachtstag ist in vielen Bundesstaaten ein gesetzlicher Feiertag und leitet die Weihnachtsfeiern am 25. Dezember ein. In Deutschland, Österreich und Teilen der Schweiz ist der 26. Dezember zudem auch ein staatlicher Feiertag. Neben Festen wie Ostern und Pfingsten ist Weihnachten eines der Hauptfeste der Kirche und beginnt bereits vier Wochen vorher mit der Adventszeit. Die Weihnachtszeit wird mit der Geburt des Herrn eingeleitet und geht bis zum Fest der Erscheinung des Herrn, welcher am 6. Januar, dem Fest der heiligen drei Könige, die Weihnachtszeit sowie das Kirchenjahr beendet.

Fronleichnam

Kalender der KulturenFronleichnam – Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi (lateinisch Sollemnitas Sanctissimi Corporis et Sanguinis Christi) ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.

Katholiken glauben, dass sie beim Abendmahl mit der Hostie den Leib Christi aufnehmen. Das feiern sie an Fronleichnam. Nicht wie sonst in der Kirche, sondern in den Straßen werden geschmückte Altäre aufgebaut. In einer feierlichen Prozession wird eine Hostie in einem kostbaren Gefäß (Monstranz) von Altar zu Altar getragen und dabei wird gesungen und gebetet.

Beste-Freunde-Tag

Kalender der KulturenBeste-Freunde-Tag – Am 8. Juni feiern die USA den Beste-Freunde-Tag (National Best Friends Day). Zwar weiß niemand so genau, warum dieser gerade auf diesen Tag fällt, aber eigentlich ist das doch auch völlig egal. Denn beste Freunde sollte man jeden Tag feiern!  Ein Picknick, ein Restaurantbesuch oder ein gemeinsamer Kaffee, sind gute Wege eine enge Freundschaft zu feiern. Oder ruf einfach an und wünsche einen frohen Tag der besten Freunde!

Pfingstmontag

Kalender der KulturenPfingstmontag – Der Pfingstmontag ist der letzte Rest einer bei christlichen Hochfesten ursprünglich achttägigen Festzeit, die nach und nach aus wirtschaftlichen Gründen zurückgedrängt wurde. In den deutschsprachigen Ländern ist er noch Feiertag; seit einigen Jahren fordern Wirtschaftsverbände, ihn wie in den meisten anderen europäischen Ländern zum normalen Arbeitstag zu machen.