Deutscher Mühlentag

Kalender der KulturenDeutscher Mühlentag – Der Deutsche Mühlentag ist den ältesten Maschinen der Welt gewidmet. Immer am Pfingstmontag öffnen mehr als 1.000 Wind- und Wassermühlen ihre Türen für Besucher. Der Mühlentag bietet Gelegenheit, sich verschiedene Arten von historischen Mühlen anzusehen und erklären zu lassen. Die Veranstalter wünschen sich den Erhalt der umweltfreundlichen Mühlen als Kulturdenkmäler.

www.muehlen-dgm-ev.de

Pfingstmontag

Kalender der KulturenPfingstmontag – Der Pfingstmontag ist der letzte Rest einer bei christlichen Hochfesten ursprünglich achttägigen Festzeit, die nach und nach aus wirtschaftlichen Gründen zurückgedrängt wurde. In den deutschsprachigen Ländern ist er noch Feiertag; seit einigen Jahren fordern Wirtschaftsverbände, ihn wie in den meisten anderen europäischen Ländern zum normalen Arbeitstag zu machen.

Pfingstsonntag

Kalender der KulturenPfingstsonntag – Die Christen feiern an Pfingsten das Wirken des Heiligen Geistes. Eines Tages fuhr er laut der Legende vom Himmel herab und erfüllte die Jünger Jesu. Plötzlich verstanden sie die verschiedenen Sprachen der anderen Menschen und konnten so Jesus‘ Geschichte in die Welt tragen.

Tag des Fahrrads

Kalender der KulturenTag des Fahrrads –  Der Europäische Tag des Fahrrades ist ein Aktionstag in einigen europäischen Ländern und findet seit 1998 jährlich am 3. Juni statt. Er wurde anlässlich der zunehmenden problembehafteten Verkehrsdichte durch motorisierte Fortbewegungsmittel eingeführt und soll darauf hinweisen, dass das Fahrrad das umweltfreundlichste, gesündeste und sozial verträglichste Fortbewegungsmittel darstellt. In Deutschland gibt es rund 70 Millionen Fahrräder. In fast allen Haushalten mit Kindern gibt es mindestens ein Fahrrad.

www.200jahre-fahrrad.de

Hinscheiden Bahá’u’lláhs (1892)

Hinscheiden Bahá’u’lláhs (1892) – An den neun Bahá’í-Feiertagen im Jahr soll die Arbeit ruhen. Die Feiertage werden in den Gemeinden mit Lesungen, musikalischen und künstlerischen Darbietungen und geselligem Beisammensein begangen.

Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt – Im Neuen Testament (Lukasevangelium 24,50-53/Apostelgeschichte 1,1-11) wird erzählt, dass Jesus nach seiner Auferstehung noch 40 Tage mit seinen Jüngern verbrachte, bevor Gott ihn in den Himmel aufnahm. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag des Osterfestkreises, also 39 Tage nach dem Ostersonntag, gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag.

Zwar ist uns Modernen die Unterscheidung zwischen dem natürlichen Himmel („sky“) und einem übertragenen/metaphorischen Himmel („heaven“), der eine Ausnahmesituation ist („sich wie im siebten Himmel fühlen“, „auf Wolken schweben“) bewusst, doch kommt uns, die „wir ins Weltall fliegen“, immer wieder eine andere kulturelle Prägung dazwischen. Den ersten Christen ging es darum, die durch die Auferstehung erkannte Besonderheit Jesu auszudrücken, und sie verwendeten dafür viele Bilder und Motive, ohne „naturwissenschaftliche“ Gedanken.