Tag der Heiligen Sara 

Kalender der Kulturen – Mai 2018Tag der Heiligen Sara  – Die „Schwarze Sara“, wie sie auch genannt wird, gilt vielen katholischen Sinti und Roma als Schutzpatronin. Der 24. und 25. Mai sind der Höhepunkt der größten, jährlichen Wallfahrt von Sinti und Roma zu Sara und zu den drei Marien nach Saintes-Maries-de-la-Mer (Südfrankreich). Die Figuren der Heiligen werden in großen Prozessionen ins Meer hinein getragen. 

Die Legenden um die Heilige Sara sind nicht eindeutig. Es wird vermutet, dass sie zum Kreis derer gehörte, die Ostern das leere Grab von Jesus entdeckten. Weil die Christen verfolgt wurden, floh sie womöglich als Dienerin gemeinsam mit den „drei Marien“ nach Südfrankreich. Dort machte sie das Christentum weiter bekannt. Weitere Informationen findet man bei www.heiligenlexikon.de/BiographienS/Sara-la-Kali.html.

MerkenMerken

MerkenMerken

Welt-Roma-Tag

April 2018Welt-Roma-Tag – Zu diesem Datum machen Sinti und Roma weltweit auf ihre Lebenssituation aufmerksam, die in vielen Ländern von Ausgrenzung und Rassismus geprägt ist.

Der Welt-Roma-Tag geht auf das erste internationale Treffen der Sinti und Roma 1971 in England zurück.

MerkenMerken

Gedenktag

GKalender der Kulturen | Dezember 2017edenktag der Sinti und Roma, die Opfer des NS-Völkermords wurden – Am 16. Dezember 1942 gab die nationalsozialistische Führung den Befehl, die Sinti und Roma aus Deutschland und den besetzten Ländern in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau zu bringen. 1994 hat Bundespräsident Roman Herzog den Tag zum nationalen Gedenktag erklärt. Jedes Jahr findet eine Gedenkstunde des Bundesrates statt. Auch andernorts gibt es seit Jahren regelmäßige Gedenkveranstaltungen für die Sinti und Roma, die Opfer des nationalsozialistischen Völkermords wurden.

Tag der Heiligen Sara

Tag der Heiligen Sara – Die „Schwarze Sara“, wie sie auch genannt wird, gilt vielen katholischen Sinti und Roma als Schutzpatronin. Der 24. und 25. Mai sind der Höhepunkt der größten, jährlichen Wallfahrt von Sinti und Roma zu Sara und zu den drei Marien nach Saintes-Maries-de-la-Mer (Südfrankreich). Die Figuren der Heiligen werden in großen Prozessionen ins Meer hinein getragen.
Die Legenden um die Heilige Sara sind nicht eindeutig. Es wird vermutet, dass sie zum Kreis derer gehörte, die Ostern das leere Grab von Jesus entdeckten. Weil die Christen verfolgt wurden, floh sie womöglich als Dienerin gemeinsam mit den „drei Marien“ nach Südfrankreich. Dort machte sie das Christentum weiter bekannt.

Weitere Informationen findet man bei www.heiligenlexikon.de/BiographienS/Sara-la-Kali.html.

Herdelezi

Herdelezi – das Frühlingsfest der Roma – Am 6. Mai feiern Roma und auch Nicht-Roma auf dem Balkan ein Frühlingsfest. Bei den Christen heißt es Djurdjev dan, Georgstag, bei den Muslimen Herdelezi.

In Šuto Orizari, der Roma-Vorstadt von Skopje, Mazedonien, wird es so gefeiert:
In den Tagen vor dem Fest werden alle Häuser innen und außen gründlich gereinigt. Die Teppiche werden vor den Häusern gewaschen und geschrubbt, und wenn möglich werden Haus und Zäune neu gestrichen. Lastwagen bringen Schafe auf den Markt, und jede Familie kauft zumindest ein Lamm, manche auch ein Kalb.

Am 5. Mai besuchen die Roma eine heilige Quelle am anderen Ende der Stadt, hinter der Kirche von St. Johann dem Täufer. Wer aus der Quelle trinkt, soll das ganze Jahr Glück haben. Die jungen Leute trinken aus der Quelle und zünden Kerzen an, um eine Ehefrau oder einen Ehemann zu finden. An diesem Tag werden auch die Schafe geschlachtet, und die geschlachteten Schafe werden vor dem Haus zur Schau gestellt.

Am 6. Mai feiern die Familien zu Hause. Am nächsten Tag besucht man Freunde und Verwandte. Die Jungen begrüßen die Älteren und wünschen ihnen Bahtalo Herdelezi!, Glückliches Frühlingsfest! und küssen ihnen die Hand. Am vierten Tag von Herdelezi wird öffentlich gefeiert. Die Familien grillen vor ihren Häusern, jeder stellt Lautsprecher oder Musikanlagen vors Haus, die Straßen sind mit lauter Musik erfüllt. Die Blechkapelle zieht von Haus zu Haus und die Leute geben den Musikern Geld. Die Familien besuchen den Lunapark und am Abend gibt es ein großes Open-Air-Konzert.

(Zusendung von Martin Auer, „Wo ist Zigeunerland?“ http://roma-und-sinti.kwikk.info am 15. Juli 2010)

Welt-Roma-Tag

Welt-Roma-Tag – Zu diesem Datum machen Sinti und Roma weltweit auf ihre Lebenssituation aufmerksam, die in vielen Ländern von Ausgrenzung und Rassismus geprägt ist.

Das Datum 8. April erinnert an die Anfänge der Roma-Bürgerrechtsbewegung mit dem Ersten Welt-Roma-Kongress, der am 8. April 1971 in London stattfand. Auf dem Kongress diskutierten 23 Vertreter aus neun Staaten kulturelle und soziale Fragen mit Bezug auf die Roma.

http://www.migrationsrat.de